Hoffnung vs. Dringlichkeit – strategische Narrative und mentale Gesundheit

Drittes Online-Seminar der Reihe “Bewegungen bewegen – strategischer Austausch zu bewegungsübgreifenden aktuellen Themen”

Neuer Termin: Mittwoch, 19. Januar, 19.00h – 20.30h

Wir möchten mit euch mit neuen Impulsen in ein neues, aktives Jahr 2022 starten und uns mit den Narrativen beschäftigen, die im aktivistischen Alltag und für Aktionen / Kampagnen etc. verwendet werden. Narrative sind Erzählungen, die genutzt werden um den Aktionen der eigenen Bewegung einen Rahmen zu geben und mit verschiedenen Zielgruppen zu kommunizieren. Narrative beeinflussen außerdem, wie unsere Bewegungen wahrgenommen werden. Wir schauen uns an, welche Narrativschwerpunkte – wie Hoffnung oder Dringlichkeit – es gibt und wie viel Mobilisierungspotenzial sie haben.
In Zeiten der sich fortwährend verschärfenden Klimakrise wirkt die Lage durch Narrative wie “Wir stehen kurz vor dem Klimakollaps und haben nicht mehr viel Zeit, diesen einzudämmen” etwas aussichtslos. In einer Welt, die immer mehr mit Waffen aufrüstet, statt abzurüsten, bekommt die Atomkriegsgefahr eine andere Bedeutung.
Was bedeuten also verschiedene Narrative, die eher auf die Dringlichkeit der Lage oder die noch bestehende Hoffnung pochen, für unsere mentale Gesundheit als Aktive?
Mithilfe von Impulsen von Akteur*innen der PsychologistsForFuture wollen wir mit euch über diese und weitere Fragen diskutieren.
  • Wann: Mittwoch, 19.01., 19 – 20.30 Uhr, Technikeinweisung ab 18:45 Uhr
  • Wo: Online bei BigBlueButton
  • Anmeldung: Per Mail bei buero.freiburg@wfga.de (max. 45 Plätze) – 1-2 Tage vor der Veranstaltung bekommt ihr die Zugangsdaten zugeschickt
  • Was brauchst du dafür: Laptop/Handy, Kamera, Mikrofon, stabile Internetverbindung, etwas Freiraum (zeitlich/räumlich).
  • Fragen: Gerne per Mail an buero.freiburg@wfga.de

Seminarreihe “Bewegungen bewegen – strategischer Austausch zu bewegungsübgreifenden aktuellen Themen”:

Die Seminarreihe beschäftigt sich mit aktuellen Themen verschiedener sozialer Bewegungen. Sie bietet Raum für strategischen, bewegungsübergreifenden Austausch und der gemeinsamen Erarbeitung praktischer Handlungsideen für erfolgreichere Bewegungen. Ziel ist es, die Ergebnisse und Diskussionen danach in die eigenen Gruppen / Bewegungen zurückzutragen.
Unsere Seminare finden einmal monatlich von 19:00 – 20:30 Uhr online statt. Die Seminare finden unabhängig voneinander statt und es ist kein spezielles kein Vorwissen nötig.
Die Seminarreihe richtet sich an Aktivist:innen aller emanzipatorischer sozialer Bewegungen und interessierte Menschen, die mit den Themen in Kontakt kommen wollen.